d
FB TW IG

#thelma_winery

Zestenreißer Test – Die besten Zestenschneider für ihren Gin Cocktail

Wer sich wenig im kulinarischen Bereich bewegt, fragt sich vielleicht: Was ist ein Zestenreißer überhaupt? Ein Zestenreißer, der umgangssprachlich manchmal auch Zitronenschaber oder Zestenschäler genannt wird, ist ein kleines Küchenutensil, das verwendet wird, um die Schale von Früchten, hauptsächlich von Orangen und Zitronen, abzuschaben. Der Zestenreisser erwischt dabei nur die oberste Schicht – das helle Gewebe darunter bleibt an der Frucht zurück, was zwei Vorteile mit sich bringt: Die so gewonnenen, aromatischen Schalenstreifen sehen äußerst schön aus und bringen keinen bitteren Geschmack mit.

Unsere Top 5 Zestenreißer

9.9
Neutraler Gin aus Spanien
Infos zum Gin-Anbieter
  • Mediterranear Gin aus Katalonien
  • Aus Zutaten wie Oliven, Thymian, Basilikum und Rosmarin
  • Mehrfach ausgezeichnet 
  • Serviert mit 1724 Tonic Water und Rosmarin
8.9
Schwarzwald Dry Gin
INFOS ZUM GIN-ANBIETER
  • Aus dem Schwarzwald
  • Insgesamt 47 handverlesene Zutaten – 1/3 aus dem Schwarzwald
  • Sowohl pur als auch in Mischgetränken ein Genuss
  • Serviert mit 1724 Tonic Water und Limette
7.9
Costa Vicentina (Portugal)
  • Destilliert in Hamburg 
  • Intensiver Wachholder und Zitronen Geschmack
  • Typisch weiße Tonflasche schützt Aromen
  • Serviert mit Fentimans Tonic und Zitrusschale
7.8
Charakteristischer englischer Gin
INFOS ZUM GIN-ANBIETER
  • Ursprungsland ist England
  • Aus Zutaten wie Gurken- und Rosenblattessenzen
  • Apothekerflasche im viktorianischen Design mit Korkverschluss
  • Serviert mit Fentimans Light Tonic Water und Gurke

Was sind Zesten genau und wie verbessern sie Speisen und Getränke?

Ein sehr feiner Streifen der Schale einer Zitrusfrucht wird Zeste genannt. Bearbeitet man eine Zitrone mit dem Zestenreiser, erhält man demnach eine Zitronenzeste. Bei einer Orange würde man entsprechend von einer Orangenzeste sprechen. Zesten verleihen Soßen und Marinaden einen frische Note, eignen sich aber ebenfalls sehr gut zum Verzieren von Kuchen, Muffins und anderen Desserts. Manchmal werden sie auch in Salate gemischt oder zum Garnieren von Suppen verwendet. Trocknet man die Zesten, können sie Teemischungen beigegeben oder, mit Schokolade überzogen, pur genossen werden. Auch als Zutat für Früchtebrot, Plätzchen und Lebkuchen sind die Schalenstreifen beliebt. Das Haupteinsatzgebiet der Zitronen und Orangen Zesten ist aber die Dekoration von Cocktails und Drinks. Die feinen Zesten sehen dabei nicht nur schick aus, sondern können, je nach Cocktail, auch dessen Zitrusaromen intensivieren.

Informationen über Zestenreißer

Wie wird ein Zestenschneider optimal verwendet?

Grundsätzlich eignen sich, wie sich eigentlich von selbst erklärt, nur unbehandelte Bio-Früchte zur Herstellung von Zesten. Der Großteil der Zestenschneider ist mit mehreren runden Messern ausgestattet, die wie kleine Kreise aussehen. Manche Modelle verfügen zusätzlich über einen größeren Messerkreis, mit dem etwas breitere Zesten geschnitten werden können. Das Schneiden läuft wie folgt ab:

  1. Frucht waschen

Im ersten Schritt wird die Frucht mit kaltem Wasser abgespült und gründlich abgetrocknet.

  1. Position einnehmen

Dann hält man die Frucht mit der rechten Hand, beispielsweise auf einem Schneidebrett, fest und nimmt den Zestenreißer in die linke Hand.

  1. Ansetzen, ziehen und drehen

Beim Ansetzen ist darauf zu achten, den Zestenschneider schräg an die Frucht zu führen. Anschließend übt man etwas Druck aus und zieht den Schneider über die Schale. Gleichzeitig dreht man die Frucht, wodurch besonders lange Zesten entstehen.

Zestenreißer kaufen – Auf was sollte geachtet werden

Ein Zestenreißer ist definitiv ein sehr praktisches Gerät, das man immer wieder brauchen kann. Es lohnt sich also, sich einen Zestenschneider zuzulegen. Wer beim Kauf auf die folgenden Kriterien achtet, hat gute Chancen, mit seinem neuen Küchenhelfer langfristig zufrieden zu sein.

Griffigkeit

Da die Messer des Zestenreissers äußerst scharf sind, ist es wichtig, dass sich das Gerät sicher greifen lässt. Aus diesem Grund ist Wert auf einen rutschfesten Griff zu legen.

Material

Günstige Zestenreißer sind meist aus Kunststoff, teurere aus Edelstahl. Möchte man das Utensil regelmäßig und über viele Jahre hinweg nutzen, empfiehlt sich die teurere, aber eben auch stabilere und langlebigere Version.

Gibt es Zestenreisser Alternativen?

In der Küche eines gewöhnlichen Haushalts ist eher selten ein Zestenreißer zu finden. Plant man dann beispielsweise einen Cocktailabend und möchte die Drinks hübsch herrichten, muss man gezwungenermaßen zu Alternativen greifen.

Sparschäler

Normale Sparschäler lasse sich teilweise sehr fein einstellen, sodass auch sie nur die obere Schicht der Schale abtragen. Der Nachteil: Man erhält zwar dünne, aber eben sehr breite Streifen der Schale, die nicht wirklich viel mit den feinen Kringeln, die ein Zestenreisser kreiert, gemein haben.

Messer

Wer ein scharfes Schälmesser Zuhause hat, kann sich „frei Hand“ an das Schneiden von Zesten wagen. Allerdings erfordert dies eine ruhige Hand und viel Geduld. Zudem ist die Gefahr groß, dass doch immer wieder etwas zu tief geschnitten wird, wodurch das bitterstoffhaltige Gewebe an den Zesten bleibt.

Reibe

Benötigt man keine hübschen langen Zesten, sondern lediglich etwas Abrieb von einer Zitronen- oder Orangenschale, kann man eine feine Reibe einsetzen. Dann sollte man aber sehr vorsichtig an die Sache herangehen und mit wenig Druck arbeiten. Nur so bleiben die Bitterstoffe an der Frucht zurück.

Gin Cocktails mit Zeste

Cocktails mit Zitronenzeste

  • Gin Tonic
  • Dry Martini
  • Vesper

Cocktails mit Orangenzeste

  • Negroni
  • Old Etonian

Mehr zum Thema Gin

Auch bei anderen Spirituosen, aber vor allem bei dieser ist das vorgestellte Utensil eigentlich unabdingbar. Aber natürlich ist die Spirituose das wichtigste. Diese wird hier vorgestellt. Interessierte erfahren hier alles zu Inhaltsstoffen, unterschiedlichen Arten, und Rezepten.