d
FB TW IG

#thelma_winery

Kassensysteme für die Gastronomie – Vergleich der Restaurant Software

Ein funktionsfähiges, effektives Kassensystem ist unerlässlich für einen erfolgreichen Betrieb in der Gastronomie. Es erleichtert nicht nur die Abläufe, sondern bietet auch 100%ige Kontrolle sowie eine enorme Kostenersparnis. Unser Vergleich stellt die besten Kassensoftware für die Gastronomie 2019 und 2020 vor und hält darüber hinaus wichtige Infos zum Thema bereit.

Ipad Kasse in einem Restaurant

Unsere Top 3 Kassensyteme

10.0
Komplett-Sorglos-Lösung
Infos zum Kassensystem
  • Finanzamt konform in DE, A, CH
  • Integriertes Kassenbuch
  • Warenwirtschaftssystem
9.0
Kostenlos und unverbindlich Testen
Infos zum Kassensystem
  • Ideales Kassensystem für Deutschland
  • GoBD & GDPdU konform
  • Plattformunabhängig
8.0
Hohe Individualisierbarkeit
Infos zum Kassensystem
  • Finanzkonform
  • Flexible Kassenvorgänge
  • Verschiedene Kassiergeräte möglich

Beste Anbieter und Marktführer von Kassensoftware für Gastronomie

In der Gastronomie-Branche müssen Kassensysteme Höchstleistungen erbringen. Diese Anbieter führen die besten Lösungen für die Kasse im Gastro-Bereich:

Orderbird

Orderbird LogoDie Orderbird AG hat ihren Sitz in Berlin und konnte seit ihrer Gründung im Jahre 2011 bereits über 10.000 Kunden gewinnen. Auch bei diesem Produkt handelt es sich um ein mobiles Kassensystem, das ganz speziell für die Gastronomie konzipiert wurde und somit in Restaurants, Bars, Imbissen, Cafés und Food Trucks zum Einsatz kommt.

Funkbonieren, Kartenzahlung, kontaktlose Zahlungen per NFC und ein integriertes Kassenbuch gehören zu den zahlreichen Funktionen des modernen Systems. Praktische Zusatzfunktionen, wie die Gangsteuerung, die Tischübersicht, das Splitten von Rechnungen, der Rückgeldrechner und das Hinzufügen von Bestellnotizen, runden das Angebot ab. Die Kosten für die Software, die über Apple Geräte nutzbar ist, liegen bei 29€ pro Gerätelizenz und Monat.

Hinzu kommt die Servicelizenz. Die Kassenoberfläche ermöglicht eine intuitive Nutzung, sodass keine langen Einarbeitungszeiten nötig sind und das Personal binnen weniger Minuten mit der Verwendung der Anwendung vertraut gemacht werden kann.

Mehr Informationen zum Anbieter Orderbird.

Ready2Order

Ready2Order LogoDas Wiener Start-Up Ready2Order hat eine Kassensoftware entwickelt, die sich bestens für den Einsatz in der Gastronomie eignet, nebenbei aber auch in anderen Branchen, zum Beispiel in Kosmetikstudios, Kiosks, Friseursalons, handwerklichen Betrieben und im Einzelhandel, zum Einsatz kommt.

Während die Standardlizenz mit 19€ pro Monat zu Buche schlägt, kostet die Lizenz für die Gastronomie monatlich 29€. Beide Lizenzen können 15 Tage lang kostenlos getestet werden und müssen einmalig zum Preis von 99€ aktiviert werden.

Der Funktionsumfang ist wirklich beträchtlich und umfasst unter anderem das Erstellen und Aktualisieren von Tischplänen und Personaleinsatzplänen, ein integriertes Kassenbuch, Tools bezüglich der Warenwirtschaft und die Möglichkeit des Funkbonierens. Außerdem stellt die digitale Anwendung, die per Tablet, Smartphone und Computer genutzt werden kann, Statistiken und Umsatzanalysen bereit, sodass man immer den Überblick über die Geschäftslage behält.

Die Datenspeicherung erfolgt in der Cloud, wobei regelmäßig Backups gemacht werden und eine SSL-Verschlüsselung für Sicherheit sorgt. Wird die Internetverbindung einmal unterbrochen, kann das System dank Offline-Modus einfach weiter genutzt werden. Ready2Order ermöglicht Kartenzahlungen und eignet sich für Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Gastronovi

Gastronovi LogoDie Gastronovi GmbH mit Sitz in Bremen stellt das Gastronovi Office Kassenmodul bereit, das für 49€ pro Monat oder für 490€ pro Jahr erworben werden kann. Die Kassensoftware für die Gastronomie ist auf Tablets, Smartphones und PCs abrufbar und hat alles, was ein modernes Kassensystem braucht:

Vom einfachen Anlegen von Produkten und Bestellvorgängen über integrierte Allergenfilter bis hin zu einer Kundenkartei mit verschiedenen Backoffice-Optionen ist alles gegeben. Zusätzlich können mehrere Module als Erweiterung gebucht werden. Das Kassenbuchmodul, mit dem sich die Buchführung vereinfachen lässt, ist für 19€ pro Monat erhältlich, den Überblick über Reservierungen und Tischkapazitäten behält man für 89€ und das Einkaufssystem, das eine digitale Lieferantenanbindung enthält, kostet monatlich 9€. Daneben existieren Module für die Kundenbindung, die Zeiterfassung, die Speisekarte, die Warenwirtschaft und die Homepage. Als Gastro-Betrieb kann man sich auf diese Weise sein Komplett-Paket zusammenstellen, das auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Über den Anbieter können auch Hardware Starterpakete in verschiedenem Umfang, beispielsweise mit Terminal, Bondrucker und WiFi-Accesspoint, bestellt werden.

Gastrofix

Gastrofix LogoDas cloudbasierte Gastro Kassensystem der Gastrofix GmbH punktet mit einer hohen Kompatibilität und über hundert bereits existierenden Schnittstellen zu Bezahl-Apps, Reservierungssystemen, Self-Ordering Tools und Warenwirtschaftssystemen. Die Benutzeroberfläche lässt sich farblich übersichtlich gestalten und ermöglicht eine kinderleichte Bedienung, die absolut frei von Komplikationen ist.

Sämtliche Eingaben werden im Backoffice zwischengespeichert, sodass ein Internetausfall nicht in einer Katastrophe endet. Das mobile System für Apple Smartphones, Tablets und PCs  erlaubt Bestellungsunterteilungen nach Gängen und wertet Daten aus, mit denen sich beispielsweise der Personaleinsatz optimieren lässt. Bestellungen können mit wenigen Klicks aufgenommen und verwaltet werden, während die integrierte Tischübersicht dafür sorgt, dass alles dort ankommt, wo es hingehört. Integriert sind außerdem eine Zeiterfassungs-Funktion und ein umfangreicher Restaurant-Manager, der sämtliche Vorgänge protokolliert.

Der monatliche Preis pro Hauptgerät liegt bei 99€, sämtliche Updates werden kostenlos ausgeführt. Darüber hinaus sind verschiedene Zusatzmodule, darunter zum DATEV-Export, der Gutscheinverwaltung und der Kundendatenbank, buchbar, die preislich zwischen 25€ und 65€ pro Monat liegen.

Casio’s KlaRCash-App

Casio’s KlaRCash-App LogoKlaRCash ist die Kassensoftware für Casio Geräte und eignet sich für Modell der Serien V-R100 und V-R7000 sowie für das V-T500 Tablet. Die App „Made in Germany“ lässt sich im Hinblick auf die Funktionen auf den Handel oder die Gastronomie zuschneiden. Die Gastro-Version hat unter anderem Optionen zur Tischverwaltung, der Splittung von Tischen und dem Umbuchen zu bieten.

Das Bedienersystem umfasst die Kategorien Manager, Bediener und Kassierer, bezüglich der Reservierung sind Übergaben und Teilübergaben möglich und die Bestelltexteingabe kann frei gestaltet werden. Nachlässe lassen sich in Euro oder Prozent berechnen, Rechnungen können unkompliziert aufgeteilt werden und das Hinzufügen von Zusatzartikeln ist mit einem Klick erledigt. Die Benutzeroberfläche lässt sich begrenzt gestalten.

So können User die Tasten zum Beispiel mit unterschiedlichen Symbolen und Grafiken belegen, um die Bedienung zu erleichtern. Auch die Bons lassen sich grafisch mit einem Logo versehen. Casio Kassensysteme für Gastronomie und Handel werden deutschlandweit über Händler vertrieben und können geleast oder gekauft werden. Eine V-R100 kann beispielsweise für 39€ pro Monat geleast oder für einmalig 1299€ gekauft werden, wobei die Software jeweils inklusive ist.

Duratec

Duratec LogoDas elegante Kassensystem der Vectron-Marke Duratec eignet sich für Einzelhändler, Gastronomie Betriebe und Friseursalons und kann auf sämtlichen Windows Tablets und PCs genutzt werden.

Die Software kann entweder gekauft, oder ab knapp 40€ pro Hauptgerät monatlich gebucht werden. Unterstützt werden die verschiedensten Zahlungsoptionen, wie Barzahlung, EC- und Kreditkartenzahlung sowie Kauf auf Rechnung. Rabatt- und Trinkgeldfunktionen und eine intuitive Artikelauswahl über Buttons machen die POS PC Anwendung äußerst alltagstauglich. Bedienerrechte können individuell angelegt und verwaltet werden, sodass jeder Nutzer Zugriff auf alle Tools hat, die er benötigt und einzelne Bereiche dennoch der Führungsebene vorbehalten bleiben können.

Die Kassen App fürs mobile Kassieren mit Android und iOS Geräten kann ab 30€ pro Monat hinzugebucht werden und kommt mit einem kostenlosen Demo-Tutorial zu Schulungszwecken. Wer zusätzlich Informationen von der analytischen Seite benötigt, ist mit der myDuratec Reporting-App gut beraten. Hier findet man Umsätze, Trends, Hochrechnungen und Prognosen auf einen Blick.

Orderman

Orderman LogoDas NCR Orderman Kassensystem setzt sich aus stationären Kassen und sogenannten Handhelds, kleinen Helferlein für den mobilen Alltagseinsatz, zusammen. Orderman stellt dabei leidglich die Hardware, in Form von verschiedenen Kassen, Zubehör und Handhelds, zur Verfügung, während die Kassensoftware für die Gastronomie von einem Vertriebspartner aufgespielt wird.

Dabei ist eine hohe Kompatibilität gegeben. Die Preise unterscheiden sich von Modell zu Modell und sind auch vom jeweiligen Händler abhängig. So wird der Orderman7 beispielsweise ab 1500€ angeboten. Orderman Produkte zeichnen sich vor allem durch die überdurchschnittlich guten Serviceangebote aus. Das All-in-Sorglos Paket umfasst eine Garantie von bis zu sechs Jahren für POS Kassen und bis zu fünf Jahren für Handhelds.

Bei den Handhelds handelt es sich im Übrigen nicht um Smartphones mit speziellen Funktionen, sondern um smartphoneähnliche Geräte, die explizit für den Einsatz in der Gastronomie entwickelt wurden und mit Robustheit und Zweckdienlichkeit glänzen.

Vectron

Vectron LogoDer Hersteller Vectron ist seit 1990 am Markt und kann daher gute Erfahrungswerte vorweisen. 300 Fachhändler vertreiben weltweit Hard- und Software für Kassensysteme. So sind bei Vectron nicht nur POS Kassen und Kundendisplays, sondern auch Mobile Apps für Android und iOS Geräte erhältlich. Die Anwendung ist klar strukturiert und lässt sich auch von „Neulingen“ leicht bedienen.

Sie unterstützt im Gastro-Alltag mitunter beim Aufnehmen von Bestellungen, bei der Bezahlung und bei der Abrechnung und ergänzt die Kassensoftware für Windows Geräte. Die Software selbst lässt sich mit sämtlichen Vectron POS Systemen kombinieren, ermöglicht eine flexible Druckeransteuerung und wartet mit zahlreichen Schnittstellen für Backoffice-Anwendungen auf.

Hier können unter anderem individuelle Bedienerrechte festgelegt und die Arbeitszeiterfassung geregelt werden. Vectron richtet sich nicht ausschließlich an die Gastronomie, sondern an sämtliche Branchen und bietet die Möglichkeit, Kassensysteme ab 49€ pro Monat zu leasen. Die Vectron mobile App schlägt monatlich mit 40€ zu Buche. Sämtliche Belange aus den Bereichen Marketing, Kundenbindung und Reporting können zusätzlich mit dem bonVito Tool zu verschiedenen Tarifen abgedeckt werden.

Quorion

Quorion LogoWer nach Gastro Registrierkassen, Kassensystemen, Zubehör und Kassensoftwares sucht, wird bei Quorion fündig. Was die Hardware betrifft, hat der Anbieter vier Kassensysteme – von kompakt bis umfangreich – im Sortiment. Die QMP Kassensoftware, die mit dem Slogan „Endless POS-abilities“ beworben wird, ist äußerst vielseitig und lässt sich daher in den verschiedensten Branchen einsetzen.

Das PC Programm QProg ermöglicht die Anpassung an ganz individuelle Bedürfnisse. Die Software kann unkompliziert vernetzet werden und generiert Berichte, die durch analytische und grafische Funktionen aufbereitet werden. Sämtliche Transaktionen werden im EJournal gespeichert, Kassenbons lassen sich relativ frei gestalten und für Distributoren werden kostenlose Updates zur Verfügung gestellt. Durch das Anlegen von Schnellzugriffstasten wird die Bedienung erleichtert und über QProg können Sonderaktionen bestimmt werden. Ergänzt wird die Kassensoftware für die Gastronomie von der QOrder Android App fürs Smartphone oder Tablet.

Dabei handelt es sich um ein mobiles Bestellsystem, das sich einfach installieren und intuitiv nutzen lässt. Selbstverständlich erfolgt die Synchronisierung mit dem Kassensystem automatisch. Die Preise für Quorion Kassen starten bei rund 500€.

LaCash

LaCash LogoBei LaCash bekommt man Software und Hardware aus einer Hand. Systemkassen und Zahlungsterminals gehören genauso zum Sortiment, wie Kassensoftware für die Gastronomie, den Einzelhandel und Dienstleister. als spezielles Zubehör wird der LaCash Cash-Recycler angeboten, der das Bargeld-Handling optimiert und sich durch eine integrierte Falschgeld-Erkennung auszeichnet.

Die Software eignet sich für Windows PCs und PC-Kassen und deckt sämtliche Bedürfnisse der modernen Gastronomie ab. Durch den modularen Aufbau können Nutzer sich ihre Kasse bezüglich der Funktionen selbst zusammenstellen. Das Basismodul enthält dabei alle grundlegenden Funktionen. Weitere Module, wie das Fremdsprachen- oder das Zeiterfassungsmodul, sind ab 90€ erhältlich.

Daneben können Schnittstellen für den schnellen Datenexport an den Steuerberater gekauft werden. Die Basissoftware kann sowohl gekauft als auch gemietet werden. In der Lite-Version ist lediglich ein Kauf zur einmaligen Zahlung von 390€ möglich. Das Standard-Paket kostet einmalig 490€ oder monatlich 25€, während für die Profi-Version einmalig 690€ oder monatlich 35€ anfallen. Vervollständigen lässt sich das System mit den Funk-Optionen, beispielsweise per Order-Tablet, Orderman oder Mobile-Schnittstelle.

Ab einem Kaufpreis von knapp 2.000€, beziehungsweise einem Mietpreis von 55€ pro Monat, bietet LaCash praktische Komplett-Pakete bestehend aus Soft- und Hardware an.

UCS R-Keeper

UCS R-Keeper LogoUCS R-Keeper ist ein Kassensystem, auf das große Schnellrestaurants, darunter Subway und Burger King, weltweit setzen. Bei der Software handelt es sich um ein Automatisierungssystem, das vor allem mit einer schnellen Auftragsbearbeitung und einer hohen Arbeitsleistung punktet. Aktuell ist die Version v.7, die den Fokus auf Sicherheit, Skalierbarkeit, Usability und Anwendbarkeit legt.

Je nach individuellen Ansprüchen, können verschiedene Module in Kombination gebucht werden. Dazu gehören beispielsweise mobile Kellner-Terminals, elektronische Menüboards und Warteschlangen sowie Videoüberwachungs-Optionen. Im Hardware Angebot der Firma spiegelt sich deren reicher Erfahrungsschatz wider. Bei der Entwicklung wurde insbesondere Wert auf Stabilität gelegt, sodass die Geräte allesamt staubabweisend und wasserdicht sind. Erhältlich sind mitunter Drucker für Bons und Etiketten sowie POS-Terminals.

Letztere verfügen über eine variable Tastatur, brauchen vergleichsweise wenig Platz und arbeiten sehr zuverlässig. Was den Preis betrifft, kann kaum eine pauschale Angabe gemacht werden. Je nach Hardware und Software-Modulen eröffnet sich ein bestimmter Preisrahmen. Wer hier weiterführende Informationen sucht, sollte sich bezüglich eines Angebots direkt an UCS wenden.

POScast

POScast LogoPOScast vertreibt Kassensysteme in drei Ausführungen: Essential, Premium und Gastro Plus. Essential ist eine 11,6 Zoll Tabletkasse mit dem Betriebssystem Windows 10 und wird, wie alle Versionen, mit einem Bondrucker geliefert. Bei Premium handelt es sich um einen stationären Touch-PC mit 15 Zoll Screen, während Käufer von Gastro Plus einen POS Touch PC erhalten.

Optional kann zahlreiches Zubehör, wie Geldladen, Orderterminals, Kundendisplays, Scanner und Küchendrucker, bestellt werden. Die zugehörige Software trägt den Titel Korona. Sie setzt sich aus dem POS Client, der auf sämtlichen Kassensystemen von POScast vorinstalliert ist, und den Backoffice Tools zusammen. Im Backoffice-Bereich finden Verkaufsanalysen, das Warenwirtschaftssystem und die Geschäftssteuerung, beispielsweise in Bezug auf Mitarbeiter und Preise, statt.

Der POS Client beinhaltet mitunter Schnellzugriffstasten, eine Belegvorschau, ein klassisches Zahlenfeld, eine Artikelübersicht und gängige Funktionstasten, zum Beispiel für den Tagesabschluss und Belegabbrüche. In der Gastro Version stehen zahlreiche zusätzliche Funktionen, darunter zu grafischen Tischplänen, zur Rechnungssplittung, zur Gangabfolge und zu Kundenkarten, zur Verfügung.

Die Preise unterscheiden sich je nach Hardware und Umfang. Das POScast Essential Paket ist beispielsweise für knapp 900€ erhältlich.

iZettle Pro

iZettle Pro LogoDas iZettle Pro Kassensystem für die Gastronomie funktioniert auf der Basis von iPads, wobei die zugehörige App komplett kostenfrei installiert werden kann. Zum Umfang gehört ein Kartenlesegerät mit dem in bar, per Karte oder mit dem Smartphone bezahlt werden kann. In der Anschaffung kostet der Kartenleser einmalig 29€, eine Einrichtungsgebühr gibt es nicht. Zusätzlich können eine POS Restaurant Kasse sowie verschiedenes Zubehör erworben werden.

Während die iZettle Go App, wie geschildert, kostenlos ist, fallen für die Go PLUS Version 39€ pro Monat an. Im Preis inbegriffen sind dann unter anderem ein Onlineshop, der Premium-Support und eine lebenslange Garantie für den Kartenleser Reader 2.

Für große Unternehmen, die monatlich Kartenzahlungen in einer Höhe von über 10.000€ verbuchen, existieren vorteilhafte Angebote, die direkt beim Hersteller erfragt werden können. Die regulären Transaktionsgebühren liegen bei 0,95 % für EC-Zahlungen und 2,75 % für Zahlungen mit anderen Karten.

Soll Funktionen eines Restaurant Kassensystems

Gastro Kassensysteme müssen einen gewissen Funktionsumfang besitzen, um sinnvoll eingesetzt werden zu können und alle Bedürfnisse der Gastronomie abzudecken. Über diese Funktionen sollte eine gute Gastronomie Kasse verfügen:

  • Frei gestaltbare Spartendefinition
  • Sofortrechnungen
  • Zwischensummen und Kassenabschläge
  • Freie Gangwahl
  • Abrufbons für Gänge
  • Beilagenwahl zu Hauptgängen
  • Grafische Tischpläne
  • Einstellung von Tischnummern
  • Optionen zu den Tischen, z.B. Splittungen und Umbuchungen
  • Tische zurückholen
  • Rabatt- und Stornofunktionen
  • Rabatt- und Stornoberichte
  • Happy Hour Automatik
  • Funktionen zum Einlösen von Gutscheinen und Pfand
  • Cloudspeicherung
  • Abruf per E-Mail
  • Automatische Rechnungsduplikation
  • Preiseingabe mit Minusbeträgen
  • Mehrwertsteuersätze für In und Außer Haus Verkäufe
  • Mitarbeiterspezifische Zugangsberechtigungen
  • Mitarbeiterberichte
  • Umsatzberichte
  • Kassenbuchberichte
  • Rechnungsjournal

Mobile Gastro Kassensoftware auf Ipads

Gastronomie Kassensoftwares auf iPads haben entscheidende Vorteile, weshalb ihre Beliebtheit und Verbreitung stetig wächst.

Geringe Investition

Die Nutzung von iPads als Teile des Gastronomie Kassensystems geht mit vergleichsweise geringen Investitionen einher. Wer sich für eine Software entscheidet, erhält oftmals Nachlässe auf den Kauf der zugehörigen iPads und ist unter Umständen schon mit einer Zahlung von unter 1000€ startklar.

Mobilität

Mobiler HandheldDie iPads können überall mithingenommen werden und schränken den User daher nicht in seiner Mobilität ein. So funktioniert die Abrechnung auch im Außeneinsatz uneingeschränkt.

Flexibilität

Dadurch ergibt sich eine sehr hohe Flexibilität für den Nutzer.

Zugriff vom Computer aus Büro aufs System

Fast alle Systeme verfügen über einen Backoffice-Bereich. Über diesen kann ganz einfach vom Computer im Büro aus auf das System zugegriffen werden. Hier erfolgt der größte Teil der Verwaltung, zum Beispiel die Planung und Bestimmung von Personaleinsätzen, Artikeln und Preisen sowie die Einsicht in Reports. Die Berichte stellen einen besonderen Mehrwert für den Unternehmer dar. Sie werden automatisch erstellt und veranschaulichen die aktuelle Geschäftslage in Zahlen und Grafiken, wobei oftmals auch Trends und Prognosen integriert sind.

Integrierte Kassenbuch und Warenwirtschaft

Von einem integrierten Kassenbuch profitiert der Nutzer stark. Das Kassenbuch ist in aller Regel finanzamtfreundlich formatiert und spart dem Unternehmer jede Menge Papierkram. Relevante Einträge können für gewöhnlich aufwandsarm an den Steuerberater exportiert werden. Eine Finanzprüfung stellt somit kein Horrorszenario dar, sondern kann ganz problemlos über die Bühne gehen. Fakt ist aber natürlich, dass auch ein integriertes Kassenbuch geführt werden muss. Ganz von allein erledigt sich die Arbeit also auch hier nicht. Zusätzlich enthalten viele Kassensysteme im Gastro-Bereich Warenwirtschafts Tools, mit denen sich der Aufwand im Geschäftsalltag nochmals minimieren lässt.

Finanzamt Pflichten in Deutschland (Österreich)

Grundsätzlich ist jedes Unternehmen, das mit Barein- und entnahmen wirtschaftet, dazu verpflichtet, ein Kassenbuch zu führen. Die Annahme mancher Gastronomen, dass sie von dieser Pflicht ausgenommen seien, ist schlicht und einfach falsch. Steht das Finanzamt vor der Tür, muss ein lückenlos geführtes und nachvollziehbares Kassenbuch vorzeigbar sein. Jeder Vorgang muss mit einem Beleg verbunden werden. Das gilt sowohl für Unternehmen in Österreich als auch für deutsche Betriebe. In Österreich kommt die sogenannte Registrierkassenpflicht hinzu. Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 15.000€ und jährlichen Bareinnahmen von mindestens 7.500€ müssen eine Registrierkasse verwenden – egal, ob in der Gastronomie oder anderen Branchen tätig.

Übertragung FinanzamtKosten und Preise der digitalen Kassensysteme

Der Preis für ein digitales Kassensystem richtet sich nach dem Anbieter und dem Umfang. Besonders günstig sind meist Komplett-Pakete, die aus Hard- und Software bestehen. Betrachtet man lediglich die Gastro Kassensoftware, ist mit Einstiegspreisen von rund 25€ bis 50€ pro Monat und Hauptgerät zu rechnen. Je mehr Module – also Funktionen – dazukommen, desto teurer wird es.

Gibt es günstige Leasing Optionen?

Viele Hersteller bieten tatsächlich Leasing Optionen an, die speziell interessierten Kunden mit eingeschränktem Budget entgegenkommen. Wie attraktiv diese gestaltet sind und welcher Sinn sich langfristig aus der Nutzung eines solchen Angebot ergibt, ist im individuellen Fall zu prüfen.

Gibt es die Möglichkeit gebrauchte Restaurant Kassen zu kaufen?

Die Anbieter selbst vertreiben in aller Regel keine gebrauchten Geräte. Wer im Sinne des Budgets auf gebrauchte Modelle zurückgreifen möchte, muss sich also anderweitig umsehen. Über Handelsplattformen, wie Ebay, können laufend gebrauchte, aber gut erhaltene Gastro Kassen gekauft werden. Bei einem solchen Kauf empfiehlt es sich, sich zuvor umfassend über die angebotene Ware und eventuell bestehende Mängel zu informieren. Nur so kann ein enttäuschender Fehlkauf vermieden werden.

Vergleich Registerkasse zu mobilen Gastronomiesystemen

Natürlich kann man sich die Frage stellen, ob man wirklich ein mobiles Kassensystem braucht oder ob nicht auch die Registrierkasse ausreicht. Beantworten muss das jeder für sich selbst. Generell kann aber gesagt werden, dass mobile Gastro Kassen Systeme entscheidende Vorteile im Vergleich zur klassischen Registrierkasse bieten. Zum einen sind mobile Systeme erweiterbar und können so beispielsweise sogar CRM-Tools einbinden. Zum anderen haben sie in Bezug auf die GoBD-Konformität und den Austausch mit dem Steuerberater eindeutig die Nase vorn.

Fazit – Lohnt sich die Anschaffung für Restaurants?

Selbstverständlich ist die Anschaffung eines neuen Kassensystems mit gewissen Kosten verbunden und will daher wohlüberlegt sein. Die meisten Restaurants, die auf ein digitales Kassensystem umgestellt haben, wollen dieses aber nicht mehr missen und wissen den unkomplizierten und funktionsreichen Umgang mit den modernen Gastro Kassen zu schätzen.

Mehr auf Alkomundo.com entdecken

Dieser Artikel beschäftigt sich mit Kassensoftware und Kassen für Leiter von Restaurants, Cafes, Bars, Pubs und co. Suchen Sie allerdings Informationen und Rezepte zu alkoholischen Getränken, so schauen Sie bitte auf der Homepage von Alkomundo nach.